Satzung

 Terminankündigung:  

Arbeitseinsatz an Buß- und Bettag
Beginn: 09.00 Uhr an der
Vogelschutzhütte

 

 

 

 



Hallo und herzlich willkommen auf der Internetpräsenz der Natur- und Vogelschutzgruppe Meerholz-Hailer

                                                                




 
  Gemeinsame Pflanzaktion

    Zu einer gemeinsamen Pflanzaktion an der Mülldeponie Hailer hatte die Natur- und Vogelschutzgruppe Meerholz-Hailer und die Evangelische Kirchengemeinde Meerholz-Hailer Kinder und Jugendliche mit ihren Eltern eingeladen. Es sollten wie schon bei der Aktion vor 2 Jahren 40 hochstämmige Obstbäume verschiedener Sorten gepflanzt werden, die vom Main-Kinzig-Kreis Eigenbetrieb Abfallwirtschaft beschafft und zur Verfügung gestellt wurden, einschließlich Pflanzpfähle, Wildverbissschutz und Befestigungsstricke. Es sollte als ein gemeinsames Symbol für eine aktive Zusammenarbeit zwischen lokalen kirchlichen Gruppen und Naturschutzorganisationen im Bereich des Naturschutzes gelten, trägt doch jeder Baum, der gepflanzt wird, dazu bei, das CO 2 in der Erdatmosphäre zu reduzieren.

  mehr dazu hier




  Naturschützer besuchen das 
    
Erzgebirge

Dass das Erzgebirge mit all seinen Naturschönheiten eine Reise wert ist, weiß man schon lange. Deshalb hatte die Natur- und Vogelschutzgruppe Meerholz-Hailer es auch als Ziel des diesjährigen Vereinsausfluges gewählt.

 

 

  mehr dazu hier


 

 Gelnhausen verzeichnet das beste
     Weißstorchenbrutergebnis im  
     Kreisgebiet

(Positive Auswirkung auf Besiedlung bislang unbesetzter Brutstandorte im MKK und Fulda)

Günther Pöllen, der Vorsitzende der Natur- und Vogelschutzgruppe Meerholz- Hailer ist begeistert und resümiert: „Wie im Vorjahr brüteten in 2016 fünf Weißstorchenpaare im Auenbereich von Gelnhausen. Insgesamt wurden in den Gelnhäuser Adebarnestern 16 Junge flügge, die per Hubsteigereinsatz im Alter von sechs Wochen komplett beringt wurden. Damit verzeichnet die Weißstorchenpopulation im Bereich Gelnhausen das beste durchschnittliche diesjährige Brutresultat im Kreisgebiet, denn der Reproduktionsdurch-schnittswert von 3,2 Junge pro Brutpaar ist ein absoluter Spitzenwert und wird auch andernorts kaum erreicht.

  mehr dazu hier


 

  Vogelstimmenwanderung -
      ein besonderes Erlebnis

      08.05.2016

Im Rahmen der „11. Naturschutz-Erlebnistage Hessen“ lud die Natur- und Vogelschutzgruppe Meerholz-Hailer am Sonntag, den 08. Mai zu ihrer traditionellen Vogelstimmenwanderung mit Karl Seyler ein. Bei herrlichem Frühlingswetter waren einige Frühaufsteher gekommen, um den Stimmen unserer gefiederten Freunde zu lauschen. Über 30 verschiedenen Vogelarten konnten anhand ihrer Stimmen oder durch Sichtbeobachtung kennen gelernt werden.

  mehr dazu hier


    Maifeier an der Vogelschutzhütte

Sehr erfolgreich verlief die erste gemein- same Maifeier der Natur- und Vogelschutz- gruppe und dem Jugendorchester der Kath. Kirchengemeinde Meerholz-Hailer.
 

 

     

  mehr dazu hier


 

  Naturschützer aus Hailer und
     Meerholz lernen flechten.

Die Jugendgruppe der Natur- und Vogelschutzgruppe Meerholz-Hailer hatte den Korbmacher Daniel Stadler aus Hasselroth eingeladen, um einmal das Körbe flechten zu üben. So ganz einfach wie es aussieht, ist diese Arbeit nämlich nicht. Das konnten die Jugendlichen bei ihren ersten Versuchen feststellen.

mehr dazu hier


  Jahreshauptversammlung

am 11.03.2016 um 19:30 Uhr im Vereinsheim 

Zu Beginn der gut besuchten Jahreshauptversammlung begrüßte der
1. Vorsitzende Günter Pöllen die Anwesenden. Nach dem Gedenken an die im letzten Jahr verstorbenen Mitglieder berichtete Günter Pöllen von den Aktivitäten des letzten Jahres und dankte allen Aktiven für die geleistete Arbeit und bat weiterhin um rege Mitarbeit.

mehr dazu hier


 

  Großer Arbeitseinsatz in einer
      Streuobstwiese

Nachdem der geplante Termin für den Arbeitseinsatz der Naturschützer aus Meerholz-Hailer wegen des schlechten Wetters um 1 Woche verschoben werden musste, waren trotz Grippewelle einige Vereinsmitglieder und Mitglieder der Jugendgruppe mit Eltern der Einladung zur gemeinsamen Arbeit gefolgt. Es sollten Obstbäume gepflegt werden.

So machten sich also die Helfer an die Arbeit, diesmal bei schönem aber kalten Wetter.

mehr dazu hier
 



 

  Jahresabschluss der Jugendgruppe


Wie in jedem Jahr feierte die Jugendgruppe auch in 2015 ihre letzte Gruppenstunde mit einem Lagerfeuer an der Vogelschutzhütte. Bei Stockbrot, heissen Getränken und guter Laune wurde das Jahr 2015 beschlossen.

 

 

 

mehr dazu hier


  Jugendgruppe bastelt Winterfutterstellen

Den bei uns überwinternden Vögel im kommenden Winter Futter anbieten, das wollten die Mitglieder der Jugendgruppe. Ein Gemisch aus Rindertalg, Sonnenblumenkernen und groben Haferflocken wurde in Blumentöpfe gefüllt. Gleichzeitig wurde auch gebastelt. Aus Birkenstämmen wurden Futterstellen,
die ebenfalls mit Fettfutter befüllt wurden. Sie können dann wie auch die Blumentöpfe im Garten oder Balkon aufgehängt werden.



 

mehr dazu hier


Dienstagsgruppe
Auch in diesem Jahr konnte die Dienstagsgruppe alle anstehenden Arbeiten vor dem Winter erledigen.
Am Buß- und Bettag waren dann wieder alle zum gemeinsamen Arbeitseinsatz eingeladen. So konnte das Fettfutter für die Winterfütterung der Vögel zubereitet, das Dach der Vogelschutzhütte und das Areal rund um die Hütte gesäubert sowie Holz für die Heizung der Hütte geschnitten werden. Eine anderes Team schützte junge Bäume der Streuobstwiese am ehemaligen EM-Mittelpunkt vor Wildverbiss und verrichtete anstehende Pflegearbeiten im
NSG Tongrube von Meerholz.



 

mehr dazu hier


 

Naturschützer besuchen die Lüneburger Heide
Der Jahresausflug der Natur- und Vogelschutzgruppe Meerholz-Hailer fand vom vom 17.-20.08.2015 statt. In diesem Jahr waren der „Naturpark Lüneburger Heide“, die Stadt Lüneburg und der Vogelpark in Walsrode das Ziel.

Von Meerholz und Hailer aus ging die Fahrt Richtung Norden. Nach einem ausgiebigen Frühstück in Landgasthof Hess in Niederaula fuhr der Bus weiter zum Tietlinger-Wacholderhain, zu dem Grab von Heidedichter Hermann Löns. Schon zu Lebzeiten war Löns, dessen Landschaftsideal die Heide war, als Jäger, Natur- und Heimatdichter sowie als Naturforscher und -schützer zum Mythos geworden. In Buchholz-Dibbersen wurde anschließend das Quartier für die nächsten Tage bezogen.

mehr dazu hier


 

Naturschutzjugend besucht Wildpark

Statt zu einem Sommerfest hatte die Natur- und Vogelschutzgruppe Meerholz-Hailer ihre Jugendgruppe in den Wildpark „Alte Fasanerie“ eingeladen. Mit dem Bus ging die Fahrt von Meerholz nach Klein-Auheim. Trotz der großen Hitze war es im Park durch die vielen Bäume angenehm kühl, sodass zuerst einmal die vorgesehene Rallye absolviert werden konnte.

 

 

mehr dazu hier


Storchennachwuchs 2015 in Meerholz und Hailer

Zum 1. mal nistete ein Storchenpaar auf dem Silo eines Bauernhofes in Meerholz. Außerdem waren alle Storchenhorste (außer dem Horst am Kinzigbogen- Nähe Röther Sportplatz) besetzt.

Beringt wurden:
Horst an der Pfingstweide = 4 Jungstörche,
Horst Obere Aue             = 2 Jungstörche
Horst auf dem Silo           = 3 Jungstörche

In den Horsten am Nagelborn und Elbertsaue            
wurden keine Jungtiere beobachtet.
Weiter wurden junge Turmfalken, Waldkäuze, Dohlen, Steinkäuze und Uhus beringt.


 

Neuer Trittstein fertig gestellt

Mitte September war es soweit, der neue Trittstein im Bereich "Panzergraben-Stockwiese" konnte ferig gestellt werden. Nachdem ein Grundstückstausch zwischen der Stadt Gelnhausen und einem ortsansässigen Landwirt stattgefunden hatte, wurden die Baggerarbeiten bei trockener Witterung durchge-
führt.




Neues Schwalbenhaus in Meerholz

NABU-Natur- und Vogelschutzgruppe Meerholz-Hailer bietet Mehlschwalben neue Nistmöglichkeiten.

"Endlich geschafft"! In ca. 100 freiwilligen und unentgeltlichen Arbeitsstunden der "Dienstagsgruppe" der Meerholzer Naturschützer war der Bausatz für das Schwalbendomizil zu einem schmucken Haus zusammengezimmert worden. Nun konnte es zur großen Freude des Vereinsvorsitzenden Günter Pöllen im Beisein  des NABU-Kreisvorsitzenden Franz Josef Jobst auf einen, mit einem Betonfundament in die Erde eingelassenen Stahlmast, mittels eines Kranwagens aufgesetzt werden.


 

startseite ueber uns veranstaltungen 2006 aktuelles jugend forscht teilnahme